© o2 Think Big/ Fernanda Vilela

Aktuelles
27.06.2019 Meldungen

Eine Weltkarte zur Flucht und Migration

Kürzlich veröffentlichte die Rosa-Luxemburg-Stiftung den „Atlas der Migration“. Die Autorinnen und Autoren haben Daten und Fakten über Menschen in Bewegung zusammengetragen, aufbereitet und in Infografiken anschaulich dargestellt.

Ziel des Atlas ist es, für einen differenzierten Umgang mit Migration zu werben: „Im derzeitigen gesellschaftlichen Klima bedarf es Mut, sich diesem Thema unaufgeregt zuzuwenden und anzuerkennen, dass Einwanderung unsere Gesellschaften im demokratischen Sinne pluralisiert.“ Ausgehend von Lektionen „Über die Welt der Migration“ und der „Geschichte der Menschheit in Bewegung“ nähern sich die Autorinnen und Autoren aktuellen Zielen, Motiven und Herausforderungen der Migration heute.

„Menschen sind schon immer gewandert. Die Geschichte der Menschheit ist auch eine Geschichte von Migration. Jede moderne Gesellschaft und jeder Staat sind heute ein Ergebnis von Mobilität.“ und  „Rassismus ist keine Folge von Migration. Ob eingewanderte Minderheiten angefeindet oder verfolgt werden, hängt vor allem davon ab, ob Migration als etwas Normales akzeptiert oder als Bedrohung gesehen wird.“ sind dabei zwei der insgesamt zwölf Lektionen.

Nach oben Zurück zur Übersicht