© DKJS/Steffen Freiling

Aktuelles
29.05.2018 Aus dem Programm

Empfehlungen für pädagogische Fachkräfte

Judith Strohm, Programmleiterin des Bundesprogramms „Willkommen bei Freunden“, gibt konkrete Empfehlungen für den Umgang mit geflüchteten Kindern und Jugendlichen. So sollten sich Angestellte in pädagogischen Einrichtungen immer bewusst darüber sein, dass es sich bei geflüchteten Kindern in erster Linie um Kinder wie alle anderen handelt. Durch die Hervorhebung von dem Verbindenden, statt dem Trennenden, können Lehrkräfte sich auf ihre Kernkompetenz konzentrieren: Kinder mithilfe eines umfangreichen pädagogischen Handwerkskastens individuell fördern. Wenn Fluchterfahrung von den pädagogischen Fach- und Lehrkräften als eine weitere Dimension von Vielfalt anerkannt wird, kann dies auch zur Akzeptanz der Neuzugewanderten in ihrem weiteren sozialen Umfeld beitragen. Fortbildungen können dazu genutzt werden die Expertise zu migrationsspezifischen Themen, wie zum Beispiel dem deutschen Asylsystem, Lebenssituationen von geflüchteten Familien und psychosozialen Folgen der Flucht weiter auszubauen.  

Nach oben Zurück zur Übersicht