© DKJS

Aktuelles
27.06.2018 Aus dem Programm

Fachsymposien „Schutzkonzepte für Flüchtlingsunterkünfte“ 2018

Im Rahmen der Bundesinitiative „Initiative zum Schutz von geflüchteten Menschen in Flüchtlingsunterkünften“ richtet „Willkommen bei Freunden“ dieses Jahr mehrere Fachsymposien in verschiedenen Städten aus. Im Zentrum der Veranstaltungen steht der Austausch zur Entwicklung und praktischen Umsetzung von Schutzkonzepten in Einrichtungen für geflüchtete Menschen. Die Fachsymposien geben den Teilnehmenden Raum für den fachlichen Austausch und Anregungen für die eigene Arbeit. Dabei wird auch die Frage diskutiert werden, wie Schutzkonzepte überarbeitet und auf aktuelle Entwicklungen angepasst werden müssen.

Themen und Termine der kommenden Fachsymposien


29. August | 10:00 bis 15:30
Frankfurt/Main, Hessen | Spenerhaus, Dominikanergasse 5, 60311 Frankfurt am Main, barrierefrei
Geflüchtete mit Behinderungen bzw. chronischen Erkrankungen – Zugangsbarrieren erkennen und Teilhabe ermöglichen

Anmeldung für Frankfurt/Main


25. September | 10:00 bis 15:30
Hamburg | Bürgerhaus Wilhelmsburg, Mengestraße 20, 21107 Hamburg, barrierefrei
Kooperationen im Sozialraum mit Fokus auf besonders schutzbedürftige Zielgruppen (Kinder, Geflüchtete mit Behinderungen, LSBTI* Geflüchtete)“

Anmeldung für Hamburg

17. Oktober | 10:00 bis 15:30
Stuttgart, Baden-Württemberg | SpOrt Stuttgart, Fritz-Walter-Weg 19, 70372 Stuttgart, barrierefrei
Schwerpunkt wird auf Monitoring und jungen männlichen Geflüchteten liegen

Anmeldung für Stuttgart

29. Oktober | 10:00 bis 15:30
Ottobrunn, Bayern | Wolf-Ferrari Haus, Rathausplatz 2, 85521 Ottobrunn, barrierefrei
Schwerpunkte werden noch erarbeitet

08. November | 10:00 bis 15:30
Hannover, Niedersachsen | Jugendherberge Hannover, Ferdinand-Wilhelm-Fricke-Weg 1, 30169 Hannover
Monitoring und die Evaluierung von Schutzkonzepten


Mit der gemeinsamen „Initiative zum Schutz von geflüchteten Menschen in Flüchtlingsunterkünften“ gemeinsamen des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ), UNICEF und einem breiten Netzwerk von Partnerinnen und Partnern, wurden erstmals bundesweit einheitliche Mindeststandards veröffentlicht. Erweitert wurden diese um Annexe zu LSBTI*-Geflüchteten und geflüchteten Menschen mit Behinderungen. Ein weiterer Annex für traumatisierte Geflüchtete ist in Arbeit.

Für Rückfragen wenden Sie sich gerne an Carolin Michaelsen, Deutsche Kinder- und Jugendstiftung (030/257676-600, fachsymposium[at]dkjs.de).

Nach oben Zurück zur Übersicht