© Marius Brüggen

Aktuelles
06.09.2018 Meldungen

Menschenhandel von jungen Geflüchteten

Die Broschüre der Kinderschutzorganisationen Terre des Hommes und ECPAT beschäftigt sich mit den Herausforderungen beim Schutz junger Menschen mit Fluchterfahrungen vor der Gefahr des Menschenhandels. Anhand von Fallbeispielen wird geschildert, wie junge Menschen in ihrem Herkunftsland, während der Flucht oder nach der Ankunft in Deutschland in Situationen gelangen, die Ausbeutungsverhältnisse begünstigen können. Dabei seien drei Formen von Menschenhandel zu unterscheiden: sexuelle Ausbeutung, Ausbeutung der Arbeitskraft und Ausbeutung durch Ausübung strafbarer Handlungen.  

Die Verfasser der Broschüre formulieren im Heft zudem Forderungen und Empfehlungen, um die Strukturen zur Bekämpfung des Menschenhandels zu verbessern. Neben der Vernetzung relevanter Akteure auf bundesweiter und internationaler Ebene, spiele auch die Schulung der Fachkräfte eine wichtige Rolle. Dadurch könnten Ausbeutungsverhältnisse schneller erkannt und spezifische Hilfsangebote auf den Weg gebracht werden, um junge Geflüchtete zu schützen und stärken. 

Nach oben Zurück zur Übersicht