Aktuelles
Dokumentation 18.05.2018

Schutzstandards in Flüchtlingsunterkünfte

In 100 Einrichtungen erprobt die Bundesinitiative zum „Schutz von geflüchteten Menschen in Flüchtlingsunterkünften“, wie Schutzstandards umgesetzt werden können. Welche positiven Effekte ergeben sich daraus nicht nur für die Bewohnerinnen und Bewohner, sondern auch für die Mitarbeitenden in den Unterkünften, die Träger und die Kommunen? Auf sechs Fachkonferenzen (Potsdam, Essen, Hannover, Frankfurt, Schwerin, Mainz) diskutierten die Teilnehmenden die erprobten Praxisansätze und Konzepte. Unter anderem wurden gute Beispiele und mögliche Herausforderungen diskutiert.
Die Schutzstandards wurden bereits als „Mindeststandards zum Schutz von Kindern, Jugendlichen und Frauen in Flüchtlingsunterkünften” veröffentlicht.
Die Fachkonferenzen sind Teil der „Initiative zum Schutz von geflüchteten Menschen in Flüchtlingsunterkünften“, die vom BMFSFJ und UNICEF ins Leben gerufen wurde. Sie fanden im Rahmen von „Willkommen bei Freunden – Bündnisse für junge Flüchtlinge“, dem gemeinsamen Programm der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung und des BMFSFJ, statt.

Sie finden hier eine Übersicht der Diskussionsinhalte und die vollständigen Dokumentationen der einzelnen Fachkonferenzen.

Nach oben Zurück zur Übersicht