© iStock.com/Trakos76

Aktuelles
05.04.2018 Meldungen

Was tun bei Gewalt gegen Frauen und LSTBQ?

„LSBTI Personen sind weltweit Zielscheibe und Betroffene von homo- und transfeindlicher Gewalt und Diskriminierung. Umso wichtiger ist es, sie nach ihrer Ankunft in Berlin vor weiterer Gewalt zu schützen“, sagt Dirk Behrendt, Berliner Senator für Justiz, Verbraucherschutz und Antidiskriminierung. Aus diesem Grund hat die Landesstelle für Gleichbehandlung – gegen Diskriminierung (LADS) der Senatsverwaltung für Justiz, Verbraucherschutz und Antidiskriminierung und die Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung die Handreichung „Was tun bei Gewalt gegen Frauen und LSTBQ?“ veröffentlicht.

Empfehlungen für Gemeinschaftsunterkünfte

In der Broschüre finden Leitungen, Mitarbeitende und Ehrenamtliche in Unterkünften für Geflüchtete Empfehlungen im Umgang mit Gewalt gegen Frauen und LSTBQ. Die Handreichung ist dabei in vier Handlungsfelder unterteilt: Prävention, drohende Gewalt, akute Gewalt und Nachsorge.

Zudem finden Sie unter dem Artikel den Download der Orientierungshilfe „Mindeststandards zum Schutz von Kindern, Jugendlichen und Frauen in Flüchtlingsunterkünften” der Bundesinitiative „Schutz von Frauen und Kindern in Flüchtlingsunterkünften“.

Nach oben Zurück zur Übersicht