08.12.2017 Konferenz , Hoffbauer-Tagungshaus

Fachkonferenz in Potsdam

Aktuell erproben 100 Flüchtlingsunterkünfte an ausgewählten Standorten bundesweit, wie Schutzstandards umgesetzt werden können und welche positiven Effekte sich daraus nicht nur für die Bewohnerinnen und Bewohner, sondern auch die Mitarbeitenden in den Unterkünften, die Träger und die Kommunen ergeben. Mindeststandards sollen dabei helfen, den Schutz vor Gewalt sowie den Zugang zu Bildungsangeboten und psychosozialer Unterstützung in Flüchtlingsunterkünften zu verbessern. Auf der Fachkonferenz „Initiative zum Schutz von geflüchteten Menschen in Flüchtlingsunterkünften” sollen die dabei entwickelten Konzepte und gesammelten Erfahrungen diskutiert und anhand konkreter Umsetzungsbeispiele aufgezeigt werden, wie eine Implementierung vor Ort gelingen kann.

Bitte melden Sie sich für die Fachkonferenz bis zum 24.11.2017 über die Eingabemaske an. Anschließend erhalten Sie eine E-Mail mit der Bestätigung Ihrer Anmeldung.

Die Fachkonferenz wird sich insbesondere dem Thema „Gewaltschutz von geflüchteten Frauen und LSBTI* Geflüchteten“ widmen und findet in Zusammenarbeit mit den Landesbeauftragten des Landes Brandenburg statt.

Auf dieser Fachkonferenz stehen die vom Land Brandenburg geförderten Projekte im Vordergrund. Verschiedene Formen des Gewaltschutzes insbesondere für Frauen und lesbische, schwule, bi-, trans- und intersexuelle sowie queere Geflüchtete wurden hier bereits früh mit umfangreichen Projekten bearbeitet, die verstetigt und in die Fläche getragen werden sollen. Es wird auf ein flexibel gestaltetes System von Maßnahmen zurückgegriffen, das Vorbildcharakter für andere Akteure im Land haben kann.

Hierdurch möchten wir Sie als Verantwortliche des Landes und in den Kommunen sowie bei Wohlfahrtsverbänden, Trägern von Flüchtlingsunterkünften und Organisationen der Zivilgesellschaft bei der Einführung von Schutzstandards praxisnah unterstützen.

Die insgesamt sechs bundesweiten Fachkonferenzen sind Teil der „Initiative zum Schutz von geflüchteten Menschen in Flüchtlingsunterkünften“, die vom BMFSFJ und UNICEF ins Leben gerufen wurde. Die Fachkonferenzen finden statt im Rahmen von „Willkommen bei Freunden – Bündnisse für junge Flüchtlinge“, dem gemeinsamen Programm der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung und des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Als einer der Partner unterstützt das Programm die Fachkonferenz mit dem regionalen Servicebüro in Frankfurt am Main.

Der erste Teil der Konferenz wird per Livestream übertragen bei Facebook unter „Gleichstellung Brandenburg“.

Bitte melden Sie ggf. Bedarf an Gebärdensprachmittlung an.

Überblick

Datum

Freitag, 08. Dezember 2017

Anmeldungen möglich bis

Freitag, 24. November 2017

Veranstaltungsort

Hermannswerder 23, 14473 Potsdam

Das Tagungsgebäude ist barrierefrei.

Veranstalter

Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
UNICEF
Deutsche Kinder- und Jugendstiftung

Kontakt

Deutsche Kinder- und Jugendstiftung
fachkonferenzen@dkjs.de

Kosten

keine
Reisekosten für teilnehmende Geflüchtete werden übernommen.

Freitag, 08. Dezember 2017

Damit geflüchtete Menschen in Flüchtlingsunterkünften geschützt sind, sich sicher fühlen und auf ein förderndes Umfeld treffen, haben das Bundesfamilienministerium (BMFSFJ) und UNICEF gemeinsam mit einem breiten Netzwerk von Partnern die„Schutz von geflüchteten Menschen in Flüchtlingsunterkünften“ (https://www.willkommen-bei-freunden.de/aktuelles/meldung/mindeststandards-fuer-schutz-in-fluechtlingsunterkuenfte/ und www.gewaltschutz-gu.de) erarbeitet.

Seit dem 20. Juni finden Sie auf unserer Website auch die überarbeitete Version.