08.11.2018 Austauschforum | Fachveranstaltung | Workshop , Hannover

Fachsymposium in Hannover

© Nils Reinecke


Mit der gemeinsamen „Initiative zum Schutz von geflüchteten Menschen in Flüchtlingsunterkünften“ des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ), UNICEF und einem breiten Netzwerk von Partnern, wurden erstmals bundesweit einheitliche Mindeststandards veröffentlicht. Erweitert wurden diese um Annexe zu LSBTI*-Geflüchteten und geflüchteten Menschen mit Behinderungen. Ein weiterer Annex für traumatisierte Geflüchtete ist in Arbeit.
Im Zentrum der Veranstaltung steht der Austausch zur Entwicklung und praktischen Umsetzung von Schutzkonzepten in Einrichtungen. Die Fachsymposien geben den Teilnehmenden Raum für den fachlichen Austausch und Anregungen für die eigene Arbeit. Dabei wird auch die Frage diskutiert werden, wie Schutzkonzepte überarbeitet und auf aktuelle Entwicklungen angepasst werden müssen.
Bitte melden Sie sich für das Fachsymposium bis zum 26. Oktober 2018 über die Eingabemaske an. Anschließend erhalten Sie eine E-Mail mit der Bestätigung Ihrer Anmeldung.

Das Tagungsgebäude ist barrierefrei. Bitte melden Sie ggf. Bedarf an (Gebärden-)sprachmittlung, Audiodeskription oder sonstiger Unterstützung an. Reisekosten für teilnehmende Geflüchtete werden übernommen.

Programm

Ab 9.30 Uhr Ankunft und Registrierung

10.00 – 12.20 Uhr  Vormittagsphase

Grußwort des Landes 

Grußwort des Bundesfamilienministeriums

Monitoring und Evaluierung von Schutzkonzepten – Herausforderungen in der Praxis und mögliche Lösungsansätze

Worldcafé zum Erfahrungs- und Praxisaustausch

12.20 – 13.00 Uhr Mittagspause

13.00 – 15.00 Uhr Parallele Workshop-Phase 

Workshop 1: Das Modellprojekt Osnabrück - Vorläufige Ergebnisse aus dem Pilotprojekt zum Monitoring des einrichtungsinternen Schutzkonzeptes
Ralf Schulte, Landesaufnahmebehörde Niedersachsen (LAB NI)
Anja Teltschik, UNICEF

Workshop 2: Zusammenarbeit zwischen LAB NI und dem Netzwerk für traumatisierte Flüchtlinge in Niedersachsen e.V.
Jenny Thomsen, Netzwerk für traumatisierte Flüchtlinge in Niedersachsen e.V.

Workshop 3:  „Gewalt verhindern – Sicherheit in Flüchtlingsunterkünften gestalten.“
Rita Salgmann, Landeskriminalamt Niedersachsen

Workshop 4: Empowerment und Beteiligung geflüchteter Frauen am Beispiel aus Berlin Pankow
Annika Seibt, Berlin Monitoring Group
Rajaa Al Klefawi, Berlin Monitoring Group

15.00 –15.30 Uhr Abschlussplenum

Zusammenfassung wesentlicher Erkenntnisse, Feedback und Ausblick

15.30 Uhr  Ende der Veranstaltung

Überblick

Datum

Donnerstag, 08. November 2018

Anmeldungen möglich bis

Freitag, 26. Oktober 2018

Veranstaltungsort

Jugendherberge Hannover International
Ferdinand-Wilhelm-Fricke-Weg 1
30169 Hannover

Das Tagungshaus ist barrierefrei.

Veranstalter

Deutsche Kinder- und Jugendstiftung
BMFSFJ
UNICEF

Kontakt

Deutsche Kinder- und Jugendstiftung
fachsymposium@dkjs.de

Kosten

• keine

• Reisekosten für teilnehmende Geflüchtete werden übernommen