04.10.2017 Informationsveranstaltung , Schwäbisch Gmünd

Familienzusammenführung

© Willkommen bei Freunden/ Marius Brüggen

Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge genießen einen besonderen Schutz in Deutschland. Dazu gehört unter anderem, dass ihnen ein Vormund zugeteilt wird, sie in betreuten Unterkünften oder Pflegefamilien untergebracht werden und sie Unterstützung bei der schulischen und beruflichen Ausbildung erhalten. Diese Angebote der Kinder- und Jugendhilfe enden häufig abrupt, wenn junge Geflüchtete die Volljährigkeit erreichen. Dadurch können die Persönlichkeitsentwicklung sowie die Integration von jungen Geflüchteten insbesondere dann gefährdet werden, wenn sie zu einer eigenverantwortlichen Lebensführung noch nicht in der Lage sind. Hinzu kommt, dass mit Erreichen der Volljährigkeit die Bleibeperspektive für junge Geflüchtete, die keinen Aufenthaltstitel, sondern nur eine Duldung haben, unsicher wird und sie Gefahr laufen, abgeschoben zu werden.

Der Infoabend stellt unterschiedlichen Ansätze vor und gibt Praxishinweise, um den Übergang gut zu gestalten. Die Veranstaltung richtet sich insbesondere an Ehrenamtliche, Pflegeeltern und Betreuende von unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen.

Überblick

Datum

Mittwoch, 04. Oktober 2017, von 19:00 Uhr bis 21:00 Uhr

Veranstaltungsort

Kulturcafé
Goethestraße 65
73525 Schwäbisch Gmünd

Veranstalter

AK Asyl Schwäbisch Gmünd e.V. in Kooperation mit dem Flüchtlingsrat Baden-Württemberg, gefördert vom Land Baden-Württemberg

Kontakt