14.09.2017 Fachveranstaltung , Engelskirchen

Gemeinsam Integration geflüchteter Jugendlicher und junger Erwachsener in die Kommune gestalten - Engelskirchen

© Willkommen bei Freunden/Fernanda Vilela

Die Fachveranstaltung wird unter dem Titel „Gemeinsam Integration geflüchteter Jugendlicher und junger Erwachsener in die Kommune gestalten” vom Servicebüro Köln für die Region südwestliches Rheinland* durchgeführt.

Geflüchtete Jugendliche und junge Erwachsene, die nach Deutschland kommen, haben konkrete Vorstellungen, Wünsche und auch Erwartungen an Ihre Zukunft. Tagesstrukturierende Beschäftigungen, Freizeitgestaltung, Anschluss und Austausch und vor allem schulische und berufliche Perspektiven spielen eine wichtige Rolle für sie.
Akteure in den Kommunen stellt dies vor eine große Herausforderung: Wie können jugendliche Geflüchtete gut integriert und auch über die Volljährigkeit hinaus unterstützt werden? Welche örtlichen Unterstützungsstrukturen sind vorhanden und wie kann auf diesen aufgebaut werden? Wie müssen Netzwerkstrukturen in der Kommune gestärkt oder ausgebaut werden, um geflüchtete Jugendliche und junge Erwachsene gut auffangen zu können? Welche Zukunftsperspektiven können jungen Geflüchteten geboten werden?
Zur Diskussion dieser Fragen lädt Sie die Deutsche Kinder- und Jugendstiftung gemeinsam mit dem LVR-Landesjugendamt Rheinland zur ganztägigen regionalen Vernetzungsveranstaltung „Gemeinsam Integration geflüchteter Jugendlicher und junger Erwachsener in die Kommune gestalten“ am 14.09.2017 von 10:00 bis 16:30 Uhr in das Tagungshaus der Caritas in Engelskirchen (Engels-Platz 8, 51766 Engelskirchen) ein.

Neben dem fachlichen Impuls durch Martina Leshwange, Fachberaterin für Offene Kinder- und Jugendarbeit beim LVR-Landesjugendamt Rheinland zu „Dialogische Haltung in der Arbeit mit Jugendlichen und jungen Heranwachsenden“ bietet die Veranstaltung den Akteuren aus dem nördlichen Rheinland* die Möglichkeit, in der ersten Workshopphase Praxiserfahrungen verschiedener Handlungsfelder aus der Region kennenzulernen und sich kollegial zu einzelnen Fragestellungen zu beraten.  In der zweiten Workshoprunde steht die Vernetzung der Akteure aus den einzelnen Kommunen/Kreisen im Vordergrund. Hierbei wird der Blick auf bestehende Ressourcen und Erfolge in der Stadt bzw. im Kreisgebiet gerichtet und eine gemeinsame Perspektive in Richtung gelingender Integration skizziert.

Zielgruppe
Fach- und Leitungskräfte aus Kommunalverwaltung, freien Trägern und Initiativen in den Bereichen der Jugendpolitik, Jugendförderung und Jugendsozialarbeit sowie weitere Akteure im Themenfeld wie Integrationsbeauftragte, Migrantenselbstorganisationen, Jugendmigrationsdienste, Kommunale Integrationszentren, Integration Points, ehrenamtliche Initiativen in der Flüchtlingsarbeit, etc.


*östliches Rheinland:

Remscheid, Solingen, Wuppertal, Bonn, Köln, Leverkusen, Kreis Mettmann, Oberbergischer Kreis, Rheinisch-Bergischer Kreis, Rhein-Sieg-Kreis 

Überblick

Datum

Donnerstag, 14. September 2017, von 10:00 Uhr bis 16:30 Uhr

Anmeldungen möglich bis

Donnerstag, 07. September 2017

Veranstaltungsort

Caritas Tagungshaus am Engels-Platz
Engels-Platz 8
51766 Engelskirchen

Veranstalter

Servicebüro Köln „Willkommen bei Freunden“ der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung (DKJS) in Kooperation mit dem LVR-Landesjugendamt Rheinland

Kontakt

Sarah Vazquez
sarah.vazquez@dkjs.de

Kosten

kostenlos

Donnerstag, 14. September 2017

10:00 – 10:30 Uhr Ankommen und Begrüßungskaffe

10:30 – 10:40 Uhr Begrüßung und Eröffnung

10:40 – 10:50 Uhr Unterstützungsmöglichkeiten des LVR-Landesjugendamtes Rheinland und der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung

10:50 – 11:45 Uhr "Dialogische Haltung in der Arbeit mit Jugendlichen und jungen Heranwachsenden"

Marina Leshwange, Fachberaterin für Offene Kinder- und Jugendarbeit, LVR-Landesjugendamt Rheinland


11:45 – 11:55 Uhr Hinweis auf weiteren Tagesablauf

11:55 – 13:00 Uhr Mittagssnack & Come Together

13:00 – 14:30 Uhr Arbeitsgruppe - Phase I: Praxiserfahrungen aus der Region und Austausch

Jungen* und junge Männer* mit Flucht- und Migrationserfahrungen
Irgendwie Hier! Flucht - Migration - Männlichkeit. Eine Beratungs-, Qualifizierungs- und Praxisentwicklungsoffensive der Landesarbeitsgemeinschaft Jungenarbeit NRW

Kai Mausbach/Renato Liermann, LAG Jungenarbeit NRW

Bildungscoaching in der Jugendhilfe
Ein rechtskreisübergreifendes Projekt für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge

Winfried Schilke, Jugendamt Wuppertal

Maria Johanna Giesemann, GESA gGmbH

Einstiegsqualifizierung für junge Flüchtlinge bei der Stadt Bonn

Guido Kratz, Amt für Kinder, Jugend und Familie der Stadt Bonn

Professionelles Auswählen, Qualifizieren und Betreuen von ehrenamtlichen Vormundschaften
Do it! Transfer Plus Ehrenamtliche Vormundschaften für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge

Anton Mause, Diakonie Wuppertal - Soziale Teilhabe gGmbH

Außerschulische Betreuung von Flüchtlingskindern durch ehrenamtliche Patinnen und Paten

Elcin Ekinci, Kommunales Integrationszentrum Köln

Jashar Erfanian, Kölner Flüchtlingsrat

Gabi Klein, Kölner Freiwilligen Agentur e.V.

 

 

14:30 – 14:45 Uhr Kaffeepause

14:45 – 16:30 Uhr Arbeitsgruppe - Phase II: Vernetzung vor Ort für neue Perspektiven