WillkommensKITAs

© DKJS

Gute Beispiele
Sachsen

WillkommensKITAs

Immer mehr asylsuchende Familien kommen nach Sachsen. Damit steigt auch die Zahl der Kindertageseinrichtungen, die Kinder aus Flüchtlingsfamilien aufnehmen. Das stellt Erzieherinnen und Erzieher vor Herausforderungen: Wie gehen wir mit sprachlichen Barrieren und kulturellen Unterschieden um? Oder mit traumatisierten Kindern? Und welche Auswirkungen hat das Asylrecht auf den Alltag der Familien? „WillkommensKITAs“ sind Modelleinrichtungen in Sachsen, die konkrete Antworten auf solche Fragen finden.

Eine Willkommenskita ist ein Ort, an dem:

  • Kinder aus Flüchtlingsfamilien erfahren, dass sie willkommen und anerkannt sind, dass sie teilhaben und sich wohlfühlen können
  • Kinder, Eltern und pädagogische Fachkräfte erleben, dass kulturelle Vielfalt ganz normal und zugleich bereichernd ist
  • ein lokales Unterstützungsnetzwerk mit externen Partnern entsteht, zum Beispiel Migrationsberatungen
  • das Kita-Team den Integrationsprozess vor Ort mitgestaltet und dazu beitragen möchte, Vorurteile abzubauen
Gute Beispiele