Karte mit dem Text "Ankommen in Deutschland"

© DKJS

Gute Beispiele
Baden-Württemberg

100 erste Sätze. Willkommensmaterialien der Stadt Ravensburg

Die Willkommensmaterialien der Stadt Ravensburg bieten eine gute Unterstützung für die tägliche Kommunikation. Gemeinsam mit dem Türkischen Akademikerverein Tavir hat die Kommune Ende 2014 ein Fünf-Säulen-Programm entwickelt, das Geflüchteten und ehrenamtlichen Helfern Materialien zur Orientierung an die Hand gibt.

Zu den fünf Säulen gehören grundsätzliche Informationen, die das tägliche Leben erleichtern sollen. Gibt es im Ort Supermärkte mit Nahrungsmitteln aus anderen Ländern? Wo befindet sich der nächste Kinderarzt? Und, wie findet man den Weg zum Bürgerbüro oder Sozialamt? Solche und andere Fragen sollen unter anderem mit Hilfe eines Stadtplans selbst beantwortet werden können. Zusätzliche Erläuterungen auf dem Plan in der jeweiligen Landessprache unterstützen bei der Orientierung. Ein Wegweiser für ehrenamtliche Helfer bildet die zweite Säule der Willkommensmaterialien. Dieser Leitfaden gibt einen Überblick über rechtliche Rahmenbedingungen, kommunale Angebote für geflüchtete Menschen und Ansatzmöglichkeiten für bürgerschaftliches Engagement. Zudem ermöglicht ein Verzeichnis von bereits bestehenden ehrenamtlichen Initiativen und Migrantenvereinen in Ravensburg eine Vernetzung der verschiedenen ehrenamtlichen Unterstützer.

Kernpunkte der Willkommensmaterialien sind 43 Willkommenskarten und das 64 Seiten starke Zeigebuch „Point It For Refugees“. Die Willkommenskarten vermitteln zum einen wichtige Alltagsregeln und Gesetze in Deutschland. So wird über die Schulpflicht für Kinder, die Kinderrechte, aber auch über die Mülltrennung aufgeklärt. Außerdem erklären die Karten regionale Feste und Bräuche wie zum Beispiel die Fastnacht. Das Zeigebuch für Geflüchtete bietet Illustrationen wichtiger Wörter, welche allen Geflüchteten das Erlernen der deutschen Sprache erleichtern soll. Zudem ermöglichen die verschiedenen Motive eine erste Kommunikation zwischen ehrenamtlichen Unterstützern und geflüchteten Menschen. Auch Kinder und Jugendliche geflüchteter Familien können sich mit den Karten in der Kita und in der Schule ihre Bedürfnisse klar mitteilen.

Einen Zugang zur neuen Sprache bieten auch die „100 erste Sätze“ in Deutsch. Sie bilden die fünfte Säule des Willkommensprogramms. Auch hier unterstützen Bilder und Symbole das Verständnis der neuen Sprache.

Jeder kann die Materialien bestellen

Laut Stefan Goller-Martin vom Amt für Soziales und Familie der Stadt Ravensburg gibt es bereits tausende Vorbestellungen der Kärtchen und des Zeigebuchs aus ganz Deutschland. „Eigentlich wollten wir unser Material gar nicht vermarkten“, erklärt er. Dennoch freut er sich über das rege Interesse an der Idee. Jeder kann sich die Materialien bestellen, die Stadt Ravensburg bietet sie für einen geringen Betrag an. Ein Teil der Materialien, wie zum Beispiel der Wegweiser für Ehrenamtliche, wird kostenfrei auf der Webseite des Türkischen Akademikervereins Tavir zur Verfügung gestellt. Die Inhalte der Materialien aus Ravensburg sind so aufbereitet, dass sie in vielen Kommunen genutzt werden können. Aber auch eine individuelle Anpassung an die Lebensbedingungen der jeweiligen Kommunen ist möglich.

Gute Beispiele